Marzena Stana
Heilpraktikerin
Naturheilpraxis für
Akupunktur & TCM​

Medizinisches Qi-Gong & TaiJi
Grunewaldstr. 91
10823 Berlin
Schöneberg
nahe Akazienstraße,
U7-Kleistpark oder -Eisenacherstr.

Tel.:   030 / 7732 87 88
Mobil: 0176 / 560 100 27 

Barrierefreie Behandlungsräume:

dienstags+donnerstags:
"G​rüner Raum"
Rheingaustr. 22
12161 Berlin
Steglitz / Friedenau
nahe U9-Friedrich-Wilhelm-Platz

freitags:
TaiJi und Behandlungsraum

im Yobeka-Studio
Böckhstr. 46
10967 Berlin
Kreuzberg
nahe U8-Schönleinstr. /
U1-Kottbusser Tor

Loading

TCM: Klassische Chinesische & Japanische Akupunktur, Ohrakupunktur 

-> Behandlungen in meiner Praxis

Akupunktur ist eine sanfte Methode, die die eigenen Heilungskräfte des Körpers aktiviert. Sie zählt zu den ganzheitlichen Naturheilverfahren, die sich ausschließlich nach Naturgesetzen richten. Die ursprünglichen Prinzipien der Akupunktur wurden in den alten chinesischen Klassikern beschrieben, die auf Hunderte Jahre v.Chr. datiert sind. 

Akute oder chronische Beschwerden, wie z.B.: Schmerzen aller Art, Schlafstörungen, Tinnitus (Ohrgeräusche), Verdauungsprobleme, Süchte (Nikotinsucht, Essstörungen), Allergien und viele weitere Krankheitsbilder - sollten und können mit Akupunktur behandelt werden, um dem Körper die Möglichkeit zu geben, aus eigener Kraft den Heilungsweg zu fördern.
Da wo oft die herkömmlichen Methoden keine Lösung finden – weiß der Körper selbst den Weg.

Die Hauptprinzipien der Akupunktur basieren auf dem fernöstlichen philosophischen Konzept von Yin und Yang. Im Mittelpunkt steht das Betrachten und das Einwirken auf die individuelle Energetik des Körpers, also auf das Zusammenspiel von

  • Kälte und Wärme
  • dem Äußeren und dem Inneren
  • dem Vollen und dem Leeren

im menschlichen Organismus.

Bei dieser Heilmethode werden KEINE äußeren Stoffe dem Körper hinzugefügt. Es werden lediglich sehr dünne Nadeln in bestimmte Körperstellen (Akupunkturpunkte) sanft eingestochen.

Diese sehr alte, aus China stammende Heilmethode hat sich in Europa im 20 Jh. etabliert. Zuerst galt sie als eine „geniale und unergründliche Wunder-Methode“, mit der oftmals nachweisbar Schmerzen gemildert werden können, dann erwies sie sich als eine Therapieform, die praktisch für fast alle Erkrankungen eingesetzt wird.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), insbesondere die Akupunktur, wird von der westlichen Schulmedizin kaum akzeptiert. Das liegt auch daran, dass die Vorstellungen zur Krankheitsentstehung sehr stark abweichen. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) erkennt dagegen die Akupunktur mit zahlreichen Anwendungsgebieten an.

Zusätzlich zur Körperakupunktur kann die/der PatientIn am Ohr akupunktiert werden. Die Ohrakupunktur praktiziere ich als Ergänzung zur Körperakupunktur oder als eine eigenständige Heilmethode.

Eine Art Verfeinerung der Chinesischen Akupunktur bietet der japanischer Stil, die sogenannte japanische Meridiantherapie. Ein besonders von mir geschätzter Lehrer und Vertreter dieses Stil ist der japanische Meister Shudo Denmei. Viele seiner Konzepte versuche ich in meine Behandlungen zu integrieren. Sein Stils zeichnet sich mit besonders sanften Nadeltechniken aus. 
Besonders wirkungsvoll finde ich in der Praxis die Akupunktur-Lehre der japanischen Meisterin Kiiko Matsumoto. Ich orientiere mich seit einigen Jahren sehr stark an ihrer Lehre und der Art und Weise, Akupunktur zu praktizieren. 

Mehr Informationen über -> Behandlungen in meiner Praxis.
Über die Akupunktur können Sie hier weiter lesen.